Landfrauenverein Malente

Internetportal Landfrauenverein Malente e.V.
Subscribe to my RSS feed

Berichte

 

img-20160911-wa0001

 

img_0100    bauernmarkt2016   img_0102

September 2016

erstmalig gehen wir zum Bauernmarkt 2016 mit unseren eigenen selbst designten Bechern an den Start! Beides hat großen Spaß gemacht: Porzellan „bemalen“ und selbstgemachte Torten und frisch gebackene Kuchen zu verkaufen… Wir Landfrauen sind ein tolles TEAM! 😉

 

 

 

img_0009    img_0025    img_0030    img_0052-kopie-2

Mai 2016

Wir besuchten unsere Biene „Willy Malente“, nachdem sie schon in der Sparkasse auf ihren Ausflug gewartet hatte, auf der Landesgartenschau in Eutin! Obwohl das Wetter den Frühling nur ahnen lassen konnte, bekamen wir wonnige Beete, sonnige Gartenführerinnen und viele verschiedene Garten- und Dekorationsideen zu sehen! Es war ein entspannter Ausflug, bei dem sich manch eine dazu entschieden hat, die Gartenschau noch öfter besuchen zu wollen, um den Wandel der Beete und Blüten jahreszeitklich mitzuerleben und eventuell auch unsere Kochteams in der Landfrauen-Küche zu besuchen.

April 2016

„Rettungssanitäterin Diana Winkelmann von der Sanitätsschule Nord Neumünster hat den LandFrauen Malente in der Pastoratsscheune Neukirchen eine mehr als lehrreiche und lebendige Auffrischung in Erster Hilfe bei Notfällen in allen Bereichen vermittelt. So wurde die Seitenlage bei Verletzungen geprobt, der Helm nach Motorradunfall z.B. sollte nur mit zwei Helfern abgenommen werden, die Handhabung des Defibrillators und einer Herzdruckmassage an einem Dummy geprobt. Allem voran sagte Frau Winkelmann sei die Verpflichtung zur Ersten Hilfe, die jedermann gesetzlich zu erbringen habe, dazu gehöre insbesondere, Hilfe zu holen. “

 

 

Am 04.10.2015 feierten wir mit einer Gruppe von etwa 65 Damen unsere Ernte-Dank-Andacht in der freien Natur an der Bräutigamseiche. Pastor Bonse aus Eutin Fissau gestaltete die Andacht traditionell, doch auch sehr nahe am Zeitgeschehen. Kirche – hautnah! Im Freien mußten wir kräftig singen und taten dies auch gern.

Im Anschluß besuchten wir Familie Münster auf ihrem Obsthof um diesen zu besichtigen, Liköre und Brände zu verkosten und eine tolle Kaffee-Tafel mit Apfelkuchen (natürlich vom Obsthof) und echter Schlagsahne zu genießen – was braucht man mehr?

Ernte Dank 2015 Bräutigamseiche mit Pastor Bonse

Ernte Dank 2015
Bräutigamseiche
mit Pastor Bonse

           

17.04.2015 Gänsemarkt Dithmarschen

 

Bei schönem Wetter ging es los. Wir fuhren nach Gudendorf in Dithmarschen und besuchten Martje und Stefan Anders auf ihrem Gänsehof in Dithmarschen.

 

Nach einer freudigen Begrüßung erhielten wir einen kurzen Vortrag über den Hof mit anschließender Führung durch die Hallen in denen Eier in großen Wärmeschränken ausgebrütet werden, um dann als Küken auf umliegende Höfe zur Aufzucht verteilt zu werden.

1960 gründete Jens Eskildsen eine Gänsezucht mit Freilandhaltung und Trockenrupfung(nur während der Mauser).

Mittlerweile hat sich der Familienbetrieb einen Marktanteil von 50 Prozent erarbeitet.

Ein einladend gestaltetes Ausflugsziel für Groß und Klein.

 

Anschließend hatten wir Zeit, das liebevoll dekorierte “ Tingeltangel“ wie Stefan es betitelt, zu besichtigen und käuflich zu erwerben.

Nach einem richtig leckeren Mittagessen mit knusprigen Enten fuhren wir dann weiter nach Meldorf, um nach einer kurzen Stadtbesichtigung eine Führung in der Sankt Johannis Kirche, häufig auch Meldorfer Dom genannt, zu erhalten.

Das erste Domgebäude wurde zwischen 810 und 826 erbaut. Im 13.Jahrhundert entstand das heutige Kirchengebäude im Stil der Backsteingotik.

Nach außen entspricht es einem neugotischem Bau des 19.Jahrhunderts.

Erhalten sind im Inneren Gewölbefresken mit biblischen Motiven und Heiligenbildern aus dem 13.Jahrhundert.

Das Bronzetaufbecken stammt beispielsweise noch aus der Zeit um das Jahr 1300 und der Passionsaltar von 1520.

 

Zum Abschluss unserer Fahrt kehrten wir in das Cafe´ zur Linde ein, um uns noch einmal mit selbstgebackenem Apfelkuchen verwöhnen zu lassen.

 

Gegen 18.30 Uhr trafen wir fröhlich und fast „gackernd“ wieder in Malente ein.

 

 

 

 

 

Landesgartenschau Papenburg

unter´m Rostbaum aus Eisen!

Papenburg-Reise am 15./16.09.2014

Ein abwechslungsreiches und interessantes Programm erwartete die Teilnehmerinnen unserer Papenburg-Reise: einen Tag lang konnten wir über die Landesgartenschau schlendern, uns von den vielen lebendigen Ideen und kreativ gestalteten Themenbereichen und Gartenanlagen Eindrücke holen und für die LGS Eutin in 2016 als Vorgeschmack wirken lassen. Nach einer gutbürgerlichen Übernachtung ging es am Morgen zur Meyer-Werft , wo glücklicherweise gleich zwei Kreuzfahrt-Riesen zu bewundern waren: Der größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrer „Quantum oft he seas“ lag zur Endmontage vor der Werft und in der beeindruckenden Halle wurde fleißig am zweiten Schiff gearbeitet. Das bundesdeutsche Forschungsschiff hatte die kleine Halle gerade fertig verlassen. Die sachkundige Führung machte richtig Spaß!   Zu guter Letzt ging es zur Führung durch die Likör-Brennerei Berentzen, wo im Anschluß ein deftiges Kesselgulasch die Landfrauen auf eine ausgiebige Likörprobe vorbereitete. Was es alles neues im Likörsektor zu proben gibt…! So trat die Gruppe glücklich und ein klein wenig „erschöpft“ die Rückreise im bequemen Bus an!

Fazit: Wir sollten einmal wieder eine kleine Reise planen – wer ist dabei?

30 Jahre Landfrauen Malente!

„30 Jahre Landfrauen Malente“

 

Jubiläumsfest am 17. Mai 2014

An einem wunderschönen, sonnigen Morgen trafen sich etwa 80 Landfrauen und Ehrengäste, um dieses Jubiläum gemeinsam bei einem Brunch aus mitgebrachten Speisen zu feiern. Zur Begrüßung ließ der Verein zu diesem Anlass einen kühlen Sekt springen!

Unsere Vorsitzende Frau Theede begrüßte alle Damen und Gäste und freute sich, dass wir – wie früher zu den großen Familienfeiern – mit der Hilfe aller beteiligten „Familienmitglieder“ das gemeinsame Jubiläum so schön gestalten können!

Unser Bürgermeister Herr Koch sprach in seinem Grußwort über uns von einem der aktivsten Vereine seiner Gemeinde, wir seien sehr vielseitig und manchmal sogar „streitbar“, doch wenn man „etwas mit den Landfrauen zusammen organisiere, dann klappt das am Ende auch“ zitierte er den Landrat.

Auch unser „Mutterverein“ Eutin folgte mit seinem Vorstand unserer Einladung. Die Damen äußerten sich in Ihrem Grußwort sehr zufrieden mit ihren „Töchtern“ Bosau und Malente, welche nun schon groß und erwachsen seien, sich prächtig entwickelt hätten! Schwester Bosau und Nachbar Plön gratulierten ebenfalls mit sehr liebevoll bestückten Präsentkörben für die nächste Vorstandssitzung.

Unsere Patin des Kreislandfrauenverbandes Ostholstein Frau Rogge betonte in ihrem Grußwort, wie gerne sie uns doch immer besuche und gratulierte sehr herzlich vom Kreis!

Nach einem wirklich einzigartigen, vor allem „unkäuflichen“ und handgemachten Brunch aus echt regionalen Produkten wurde die Runde gemütlich und es gab einen regen Austausch untereinander.

Unsere ehemaligen Vorsitzenden Frau Ingrid Schumacher und Liesel Dürwald ließen ihre „Amtszeit“ noch einmal Revue passieren und erwähnten die abenteuerliche Anfangszeit ohne Fax, E-Mail oder Internet und die Leidenschaft, mit der sie ihre Aufgabe für den Verein erfüllt haben. Sie wünschten dem jetzigen „jungen“ Vorstand eben dieses und allen Landfrauen einen weiterhin schönen Vormittag.

Der Höhepunkt des Tages war jedoch das Puppenspiel der Frau Schmidt aus Neukirchen. Es fand in der aus theatertechnisch dunklen Scheune statt und nachdem alle Damen Platz genommen hatten, wurde es sehr still und alle verfolgten aufmerksam den „Sterntaler“, welcher uns 80 Damen sehr bezaubernd mit Licht und Schatten, Farben und Stimmen und sogar Gesang berührte! Es war über die gesamte Zeit mucksmäuschenstill in der Radlandsichtener Scheune und am Ende gab es einen tosenden Applaus.

Auf der hellen, sonnigen Wiese zurück ließen wir unser Fest bei einem individuellen „Dessert“ aus der Brunch-Auswahl behutsam ausklingen und verabschiedeten uns fröhlich!

Puppenspielerin   Jubi30   30Jahre

 30 Jahre Landfrauen Malente!

 30 Jahre Landfrauen Malente!

Bericht des Lesezirkels, der immer in der Thomsen Kate um 18.00 Uhr stattfindet

und getragen und gestaltet wird von Christa Salzborn, Karin Soost und Christa Rückheim.:

 

 

Am 12. September haben sich 11 lesefreudige Landrauen getroffen, um einen Austausch der unterschiedlichen Auffassungen des gelesenen Buchs „Wie ein Stein im Geröll“ von Maria Barbal zu machen. Der Roman zeigt, was wirklich wichtig ist: lieben und geliebt zu werden. Auf berührende und einprägsame Art wird das Schicksal einer Generation lebendig und das Leben aller durch den hereinbrechenden Bürgerkrieg in Spanien verändert und  auch in Katalanien das Leben in einem abgelegenen Gebirgsdorf von Conxa, der Hauptfigur . Wir lassen uns auf wunderbare Gespräche ein und genießen kleine Spezialitäten aus den katalanischen Pyrenäen, die wir in im kleinen neu eröffneten Pavillon in Malente von einem Katalanen gekauft haben. (Übrigens: sehr empfehlenswert).

 

Am 24. Oktober treffen sich wieder 11 Landfrauen, um das von uns vorher gelesene Buch „Der kleine Herr Friedemann“ von Thomas Mann zu besprechen. Die Diskussionen hierzu waren recht unterschiedlich – von: traurig bis tragisch und ob die Handlung wohl in Lübeck spielte. Christa Rückheim macht den Vorschlag, einen Tag im November nach Lübeck zu fahren, um dort das Buddenbrook-Haus zu besichtigen und dort eine kleine Freizeit zu machen, worauf wir uns sehr schnell einigen. Während des Abends erfreuen wir uns an Apfelbrot mit Meerrettich-Apfel -Frischkäse, Apfelchips und Wein.

Die Veranstaltung klingt nach zwei Stunden mit einer abschließenden kleinen Geschichte aus und wir freuen uns auf den nächsten Zirkel am 03. Dezember – denn dann haben wir das Buch von Siegfried Lenz „Fundbüro“ gelesen, zu dem wir natürlich alle interessierten Landfrauen einladen.

 

Lesezirkel

 

 

 

Der Malenter Landfrauenverein bindet und überreicht dem Heimat- und Verschönerungsverein Malente eine neue Erntekrone für die Tews-Kate!

Anlässlich des Bauernmarktes am 07.und 08.09.2013 banden die Landfrauen (Karin und Katrin Soost, Beate Osterkamp und unsere Vorsitzende Frau Susanne Theede) eine neue Erntekrone für die Kate und überreichten sie am 31.08.2013 am Vormittag bei einem kleinen Empfang vor Ort. Aus beiden Vereinen kamen zahlreiche „Schaulustige“, um das neue Werk zu bewundern.

Erntekrone

Jahreshauptversammlung 2013

Die Aufregung knisterte im Vorfeld der Jahreshauptversammlung 2013 des Landfrauenvereins Malente e.V. förmlich in der Luft. Aus dem bis dato 8-köpfigen Vorstand sollten an diesem Tage 4 Damen ausscheiden. Unsere langjährige Vorsitzende Liesel Dürwald wollte nach 12 „Dienstjahren“ den Weg frei machen für einen jungen dynamischen Vorstand und ihre Schriftführerin Christa Salzborn möchte nach ebenso langer Zeit auch gerne einmal nur Mitglied sein. Den von ihr selbst in´s Leben gerufenen Lesezirkel wird sie aber weiter betreuen. Wie auch Frau Dürwald den Chor weiter leiten wird! Unsere Kassenführung Hilde Neu und eine Beisitzerin Frau Irene Dogan verabschieden sich ebenfalls. Doch wie finden wir in der heutigen Zeit 4 neue Damen – natürlich jung und dynamisch, wie gewünscht? Unmöglich. Für die weitere Vorstandsarbeit war eine Satzungsänderung notwendig, so dass wir mit 6 Damen auskommen können. Hierfür waren wir nun in der Lage, den Vorsitz (Susanne Theede), die Schriftführung (Kathrin Dehn-Schumacher), die Kasse(Gundula Herholtz) und die stellvertretende Kasse (Angelika Larsson) in die Hände von bleibenden Vorstandsmitgliedern zu legen und zwei neue Beisitzer zu finden! Beide sind – wie gewünscht – voller Schwung und Ideen: Frau Beate Osterkamp, Bäuerin, HWBL und berufstätig und Frau Anette Albrecht, gelernte Floristin, Mitglied in der Malenter Theatergruppe „Lenter Gill“ und berufstätig u.a. in einem Bauernhofcafé! Als Team möchten wir nun die alten Vorzüge unseres Vereins mit möglichst vielen neuen Ideen kombinieren. Vielfältigere Veranstaltungszeiten, Aktivitäten, Kreativität und ein Image außerhalb „kaffeetrinkender, klatschender Frauen“ wären schon ein guter Anfang! Wobei. Was gibt es schöneres, als einen heißen Kaffee mit frisch gebackener Torte?    😉

 

 

Frühlingserwachen im Neukirchener Hof 2012

„Nun kann der Frühling kommen!“ so eröffnete L. Dürwald unser Frühlingsfest am 18.04.2012. Von beschwingten Liedern des Chors und gemeinsam gesungenen Frühlingsweisen begleitet, genossen wir herzhafte Canapees und leckeren Blechkuchen, sowie Kaffee satt. Unser Mitglied Frau Flügge trug liebevoll ausgesuchte Kurzgeschichten auf Platt vor. Nach einem regen Austausch untereinander verabschiedete uns unsere Vorsitzende mit kleinen Frühlingsgedichten und besten Wünschen: Nun kann der Frühling kommen!

    

Blumen schweißen im April 2009

Während unseres Schweiß-Kurses auf dem Hof Radlandsichten hatten 12 von uns eine sehr kreative Phase! Es entstanden Metallblumen, Zier-Stecker für die Beete, ein Obelisk für die hochstämmige Gartenrose oder Topfhalter und sonstiger Schmuck für den Garten. Wir schnitten Eisen, bearbeiteten es mit der Flex, schweißten und bogen und hämmerten….! Anschließend konnten wir bei Kaffee und Kuchen entspannen und unsere Objekte genüsslich anschauen!

Spaß mit Metall Kreativität ist möglich!

Spaß mit Metall Kreativität ist möglich!

Kategorien